Wie ist der Buchhandel bisher durch die Pandemie gekommen?

Vergleicht man die Entwicklung des 1. Halbjahres 2019 zum 1. Halbjahr 2021, so sind über alle Vertriebswege -3,7% Umsatzverlust zu verzeichnen. Der Sortimentsbuchhandel büßte -22,9% ein. Der Absatz an Büchern wird über alle Vertriebswege mit -9,3% erfasst und im Sortimentsbuchhandel mit -29,3% ausgewiesen. Die Preise sind um 6% bzw. 9% durchschnittlich gestiegen. Die Buchhandlungen, die Web-Shjops betreiben, konnten den Verlust auf ca. die Hälfte verringern. Die Auswertungen zeigen noch keine Details zu den Kosten für das Versenden und Ausliefern der Einzelbestellungen.

Quelle: MediaControl im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels, Heft 27 v. 8.7.21

Mehr Zahlen finden Sie auf der Homepage des Börsenvereins.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.